17. - 20.05.  -  "Pan-European" ST Deutschland-Treffen...

Diese Beiden haben Spaß
Diese Beiden haben Spaß

... ein etwas sperriger Titel für das Treffen in Beverungen, den sich Matthias und unser Kamerad Claus als Veranstalter da ausgedacht hatten. Und nicht nur der Titel erschien dem ein oder anderen Kollegen im Vorfeld etwas sperrig: Schließlich adressierte sich das Treffen - anders als die überaus beliebte und auch von Matthias und Claus durch-geführte Veranstaltung "PAN´er & Friends" - diesmal ausschließlich an die Fahrer der ST1100 und der ST1300. Lediglich selbstfahrende Partner mit abweichenden Modellen wurden als Teilnehmer akzeptiert. Dies führte zu zum Teil heftig und teilweise auch ein wenig emotional-unfair geführten Diskussionen, ob es denn in Ordnung sei, Freunde auf anderen Motorradtypen auszuschließen.

Nun, unsere persönliche Meinung: Der Veranstalter legt Thema, Ort und Zeit seiner Veranstaltung fest. Wir hätten es schade gefunden, dass tolle "PAN´er & Friends" durch ein reinrassiges "ST-Treffen" zu ersetzen. Aber als zusätzliches Angebot... wir waren von der Idee angetan und haben uns zügig angemeldet (auch wenn es bei mir bis zur wirklich letzten Sekunde unklar war, ob wir dabei sein können).

Reisegruppe STOC Nord
Reisegruppe STOC Nord

Aus unserem STOC Nord sahen das offensichtlich zahl-reiche Andere ebenso. Und so waren wir mit Nicole (schön, dass Du mal wieder dabei sein konntest und unsere Damentruppe verstärkt hast!!) & Thomas, Anna Maria & Gernot, Silke & Günni, Anja & Uwe, Kai, Peter und Gaby & mir eine ganz ansehnliche Teilnehmerabordnung aus dem hohen Norden. Und auch Frauke & Claus will ich nicht vergessen, die ja in der Organisatorenposition den größten Anteil aus unserem STOC beizutragen hatten. Dabei spielte vielleicht auch eine Rolle, dass wir mit dem Austragungsort Beverungen für Tourer-Verhältnisse quasi ein Heimspiel hatten.

Hotel Weserblick
Hotel Weserblick

Tja... und nun wollt Ihr "Nicht-dabei-gewesenen" wissen wie es denn war? Ok! Matthias und Claus hatten sowohl mit der Auswahl des Hotels, als auch mit der Gegend und den Tourenvorschlägen eine wirklich glückliche Hand. Und da uns der Wettergott nicht uneingeschränkt gewogen war, hat manche/r auch mehr als nur einen Blick in den Hotel-Wellnessbereich geworfen und alle Nutzer haben auch in diesem Punkt Zufriedenheit geäußert.

noch ist Platz vorhanden
noch ist Platz vorhanden

Doch von Anfang an. Zumindest diejenigen, die wie wir aus Richtung Süden anreisten, hatten eine wetterakzeptable Anreise und wurden von Matthias und Claus gleich auf´s Herzlichste begrüßt. Ich denke, dass ist durchaus nicht selbstverständlich, dass Kollegen, die soetwas "ehren-amtlich" (ist das der richtige Ausdruck?) durchziehen, so aufmerksam und freundlich die über Stunden sich hinziehende Begrüßung zelebrieren. Nach Beziehen der Quartiere in sehr ordentlichen Zimmern, haben die beiden Organisatoren uns zum ersten gemeinsamen Abendessen allerdings gleich einen Wermutstropfen eingeschenkt: Sie betrachten diese Veranstaltung als aus ihrer Sicht einmalig - sehr, sehr schade!! Das Essen gab es dann in Buffet-Form... im Ablauf leicht militärisch angehaucht (neee, watt hab´ ick mir wohl jefühlt... wirklich!!), schmackhaft, gut sortiert und mehr als ausreichend. Jetzt ratet mal, wie der Abend weiter ging!?!? Richtig: Quatschen, schnacken, reden, lachen... unsere allerliebste Abendbeschäftigung!

an der Sababurg
an der Sababurg

Tourtag 1 war zum Start von dem erwartet nieseligen Wetter geprägt. Einige ließen sich davon abschrecken und nutzten Sightseeing und Wellness. Andere fuhren etwas später als gewohnt und meist in kleinen Gruppen in den Tag. Und wer wie unsere Truppe den Weg Richtung Süden wählte, hatte gut gewählt. Zunächst nieselig, dann einen ordentlich dicken Schauer, den wir auf Dornröschens Schloss, der Sababurg bei Kaffee verstreichen ließen...

Heimat der "paddeligen Perle"
Heimat der "paddeligen Perle"

... und dann wurde es deutlich freundlicher, teilweise trockneten die Straßen sogar in den Walddurchfahrten ab und wir hatten einen richtig tollen Tourtag (auch wenn Anja im Verlauf des Tages einer "paddeligen Perle" begegnete, gelle, Anja?), durch den uns Thomas in gewohnt routinierter Manier führte. Und den Abschluss des Tages kennt Ihr ja schon: Bierchen auf die Schutzengelchen, aufhübschen, Buffet und... quatschen! :-))

Blick vom Hotel zur Weser
Blick vom Hotel zur Weser

Tourtag 2 war dann ein richtig schöner Knallertag! Aufgelockerte Bewölkung, überwiegend sonnig, nicht zu kühl, nicht zu warm... Wohlfühlen für PAN´er war ange-sagt! Da unsere Tourgruppe nicht allzu groß war, entschloss sich Kai in einer Premiere sein neu angeschafftes Navi und seine Führerqualifikation zu testen. Heißt: Er machte den Tourguide. Und er machte das richtig gut! Wir Follower erhielten nur ganz, ganz wenig Chancen, dass Wenden auf schmalen Fahrbahnen zu üben :-)) Und jetzt wollt Ihr wissen, wo wir denn so herumgecruist sind?

Am Weserstein
Am Weserstein

 

 

 

Na ja, Ihr kennt mich ja... ich sage nichts ohne meinen Garmin... Ich kann Euch nur sagen, dass wir den Weserstein in Hannoversch-Münden gesehen haben,...

Na? Ist das nicht toll hier?  :-))
Na? Ist das nicht toll hier? :-))

 

 

 

 

... dass wir auf einem tollen "Rapsblütenfest" auf dem Land Station machten...

Am Köterberg ist was los!
Am Köterberg ist was los!

 

 

 

... und dass wir mit gefühlten 1.000 anderen Bikern vom Köterberg in die Landschaft schauten. Ich hoffe, das reicht Euch!

Abends am Grill
Abends am Grill

 

 

 

Abends gab es dann im Hotel Verpflegung vom Grill, was die Crew des Hauses ausgesprochen routiniert hinbekommen hat. Und danach... ok, ok, Ihr wisst schon...

Beratung: Wie wird das Reisewetter?
Beratung: Wie wird das Reisewetter?

Der Abreisetag präsentierte sich zum Start ausgesprochen "wetter-ungnädig". Folge: Günni mit Silke entschieden sich für etwas breitere Straßen und Peter begleitete sie, wollte der doch noch hoch bis Dagebüll, um seine Fähre zu erreichen. Anna Maria und Gernot entschlossen sich zur familiären 2´er-Route und Anja & Uwe winkten bei der Idee "Autobahn" ab und begaben sich auf Solo-Tour zum Dümmer. Und während wir Übrigen noch debattierten, lockerte plötzlich ein wenig die Wolkendecke auf und impfte uns mit Optimismus. Also los, auf der von Thomas vorbereiteten Tour. Und was soll ich euch sagen: Wetter wurde zunächst spürbar besser. Dann Nähe Hannover. Dort wollten wir den Ort sowieso auf der Autobahn umfahren - da hat es richtig geschüttet... macht ja nix auf ´ner PAN. Und kaum erreichten wir den Abzweig Celle, riss es in letzter Sekunde wieder auf. Also runter von der Autobahn und weiter auf der "Thomas-Route". Zum Glück!, sage ich Euch! Sonst hätten wir das tolle Restaurant "Zum Schwejk", dass Thomas in der Fachwerkaltstadt von Celle auf dem Plan hatte, verpasst. Gestärkt und vergnügt haben wir die Tour dann noch bis Bispingen durchgezogen, um uns dort voneinander zu verabschieden.

 

Fazit: Trotz kleiner Wetterunbillen ein tolles Treffen mit lieben Freunden in einem feinen Hotel. Ein Treffen, das nach Wiederholung schreit! Nur... wie überreden wir Claus und Matthias? Einer ´ne Idee???

 

Herzlichst,

Eure

Gaby & Achim

 

 

Bilder von Kai und Achim

 

Sehr geschätzte Besucher,

 

aus juristischen Bedenken und wegen der Spam-Gefahr ver- zichtet diese Page bewusst auf ein Gästebuch.

Kritik, Anregung, Lob und Tadel sowie Anfragen, nehmen wir jedoch gerne auf.

Bitte nutzen Sie das Kontakt-Formular.

 

Ihr "STOC Nord & Freunde"

Kontaktformular
Kontaktformular

RollOut:

Dez. 2011