26. - 28.02.   -   Hamburger Motorradtage

 

 

Bereits morgens gut besucht...
Bereits morgens gut besucht...

 

 

Als Gaby & ich am Sonntag gegen 09:15 Uhr bei herrlichem Winterwetter bei den HMT eintrudelten, staunten wir nicht schlecht:

Bereits 15 Minuten nach Einlassbeginn war es richtig gut besucht - prima!

Ist die nicht schick?
Ist die nicht schick?

 

Bereits nach wenigen Minuten waren wir beim wie immer prominent platzierten und kühl designten aber gut gemachten BMW-Stand angelangt. Besonders angetan haben es uns die F-Varianten. Ein - wie wir meinen - gut gelungenes Mopped-Konzept für den Solofahrer oder für die Tagestour mit wenig Gepäck. Da wir künftig vermehrt mit dem Trailer unterwegs sein werden...

 

Aber unser momentaner absoluter Favorit ist dieser schicke Brummer hier. Hat in unseren Begehrlichkeiten der K1600GT den Rang abgelaufen. Schau´n wir mal... noch hat unsere Pan erst 65.000 km gelaufen und ich komme mit ihrem Gewicht noch ganz gut klar...

Rohrbiegers Meisterstück  :-)
Rohrbiegers Meisterstück :-)

 

Stromert man weiter im Uhrzeigersinn durch die Ausstel-lungshalle folgt als einer der nächsten markanten Stände Touratech.

 

Immer wieder gerne schnüffeln wir da durch und staunen, was es alles gibt und wieviel Zusatzgewicht an so ein Motorrad angeschraubt werden kann  :-))

Nein! Die ist für Thorsten!
Nein! Die ist für Thorsten!

Gespannt betraten wir den Stand unserer Hausmarke. Gut, oder eher nicht gut, der Tourer-Interessierte wurde erwar-tungsgemäß enttäuscht.

Doch Honda hatte die schicke Africa Twin gleich in drei Farbvarianten mitgebracht und alle Fahrzeuge konnten zur Probe gesessen und befühlt werden. Was Hase M. auch gleich tat und mit zufriedenem Lächeln quittierte "Die AT geht in Ordnung!"

Überhaupt: Der Hondastand war gut und interessant bestückt und die früher erlebte "professionelle Langweile" des Standpersonals ist einer aufgeschlossenen Hilfsbereitschaft gewichen - geht doch!

Er scheint "angefixt"  :-)
Er scheint "angefixt" :-)

Danach folgte Yamaha. Von den Brot-und-Butter-Moppeds bis zur schicken FJR - alles da aber ehrlich gesagt: Meist ganz hübsch und doch nix für uns.

 

Am Rand des Standes gab es noch eine Sektion mit quietschgelben Hinguckern. Den jungen Mann links im Bild hat dies gleich einmal zu einer Wettfahrt gegen den Buggy veranlasst...

Die KTM-Leute bringen uns immer wieder (wie auch Ducati, MotoGuzzi, Vespa, Gilera, Aprilia, und und und...) zu Diskus-sionen nach dem Motto "watt et nich allet jift..."

 

Schön anzusehen aber eher nichts Konkretes für uns... außer die MotoGuzzi California vielleicht... da könnte ich so´n ganz klein bisschen untreu werden...

 

Dann, nach der ganz wichtigen Bratwurst- und Ziggipause ab in die obere Etage.

 

Die historischen Fahrzeuge gleich am Anfang. Nur anschauen, nicht anfassen. Das ist nun gar nichts für uns. Überhaupt: Nostalgisch? Dieses Bauchgefühl ist uns fremd.

Nächster Hauptpunkt: Die CustomBikes

 

Einfach irre, was es da alles gibt... Aber: Könnt Ihr erkennen, wofür das Monster rechts im Bild Pokale erringen konnte? Wir nicht!

Hase M. sagt: "Würde aber gerne mal sehen, wie diese Airbrush-Arbeiten entstehen"...

 

 

 

 

 

Ich, ganz Gentleman: "Gerne doch, meine Liebe!"

Dann, fast schon am Schluss unseres Rundganges:

Harley Davidson.

Ich weiß, viele von Euch rümpfen die Nase oder kräuseln zumindest die Stirn, wenn es um Harley geht. Aber sorry, wir schauen uns die chromblitzenden Kisten für extrover-tierte Biker immer gerne an. Finden die einfach schön - ganz unabhängig von ihrer Klientel. Und: Die Harleyleute machen immer eine geile Show!

 

 

Bevor es wieder ins Erdgeschoss zurück ging, noch einmal hinunter gespäht: Junge, Junge, jetzt ist es voll (voller, als es das Bild wiedergibt) und das hat sich die aus unserer Sicht gelungene Messe auch verdient!

Fazit:

Wir hatten richtig schöne vier Stunden in diesem Messegetümmel und trafen überall auf gut sortierte Stände, aufgeschlossenen Mitarbeiter und auch auf fröhlich-nette Mitbesucher. Gut so!

Weniger toll: Eine etwas lieblose, in ihrem InfoGehalt dürftige und zeitweise nicht erreichbare Homepage des Veranstalters, der obendrein ein Entrichten des Eintritts-geldes via ec-Karte nicht akzeptiert! Und da diskutiert Deutschland über den Verzicht auf Bargeld - ja, wo sind wir denn? Und die Einfahrt in die Tiefgarage ist bis ca. 10:00 Uhr den Ausstellern vorbehalten, ohne dass irgendwie darauf hingewiesen wird. Folge: Unglaubliches Rangieren der abgewiesenen Besucher zwischen Hauptstraße und Garagenrampe. Das war nix!

 

Herzlichst Eure fröhlichen

Gaby & Achim

 

die gerne auch 2017 wieder hingehen werden.

 

 

Hinweis:
Die verwendeten Handelsnamen und Marken sind, auch ohne besondere Kennzeichnung, im Besitz der jeweiligen Firmen und unterliegen dem jeweiligen marken- oder patentrechtlichen Schutz.

Sehr geschätzte Besucher,

 

aus juristischen Bedenken und wegen der Spam-Gefahr ver- zichtet diese Page bewusst auf ein Gästebuch.

Kritik, Anregung, Lob und Tadel sowie Anfragen, nehmen wir jedoch gerne auf.

Bitte nutzen Sie das Kontakt-Formular.

 

Ihr "STOC Nord & Freunde"

Kontaktformular
Kontaktformular

RollOut:

Dez. 2011