10. - 13.05.     -     "Pans & Fans" in Schengen

 

 

Am Ende des letztjährigen "Pans & Fans"-Treffens in Ankum stand der Mike auf und sprach die Einladung aus.

 

"2018 geht es nach Schengen"

 

Auweia, mag mancher gedacht haben. Luxemburger Preise! Da fange ich am Besten gleich mit dem Sparen an...   :-))

Unbekannt ist, ob Mike wegen erschrockener Gesichter von seinem Gastgeberrecht abwich und das Treffen über 10 Kilometer von Schengen nach Deutschland in das Hotel Laux in Merzig-Weiler verlegte.

 

Auf jeden Fall hatte er damit eine glückliche Hand, denn Haus und Restaurant erwiesen sich als bestens geeignet... auch wenn Reinhard und der Wirt sicher keine besten Freunde werden. Gelle, Reinhard?  :-))

Und so füllte sich der Hotelparkplatz und Mike hatte zu seiner Überraschung eine nahezu doppelt so große Gästeschar zu begrüßen, als er kalkuliert hatte. Mit der Folge, dass die Touren in Gruppen gefahren werden sollten. Zwei "Gast-Tourguides" waren aber rasch gefunden. Schön!

11. Mai

Der erste Tourtag stand unter dem Motto:

Im Bogen um Cattenom herum nach Verdun und über Schengen zurück.

 

Und dieses Atomkraftwerk ist wirklich ein beeindruk-kender Klotz! Gefühlt über zwei Fahrstunden tauchten die Kühltürme und ihre Dampfwolken immer wieder in unterschiedlichen Abständen rechts von uns auf.

 

 

 

Dabei führte die Route fast vollständig über winzige verkehrsarme Wege durch eine abwechselungsreiche Landschaft - und das bei Kaiserwetter! Wunderschön!

Für den Vormittagsstopp hatte Mike eine wirklich schicke Patisserie ausgewählt. Und als "Martin The Womanizer" vorrollt, erhält er auch gleich einen angemessenen Empfang!

"Na", sagen Heike & Regina, "vor dem Café posen... können wir genauso gut!" Stimmt!!  :-))


Der zweite Tourabschnitt brachte uns nach Verdun.

 

Das "Mémorial de Verdun" betrachteten wir im "vorbeirollen", um dann am "Beinhaus von Douaumont" einen Stopp einzulegen.

Die ganze Anlage ist beeindruckend und gepflegt... lässt der Besucher jedoch den Hintergrund an sich heran... atemnehmend, bedrückend, quälend... mir fehlt passendes Vokabular!

 

 

Wenige 100 m weiter hatte Mike auf der Terrasse eines Ausflugslokals für uns einen Tisch vorbereiten lassen und das dort einsetzende Studieren der fremdspra-chigen Speisekarte und das daraus entstehende Schwatzen brachte die Stimmung der Truppe rasch wieder auf "fröhlich". Super!

 

Anschließend führte uns der Weg heraus aus Verdun - grobe Richtung Schengen.

 

Unterwegs erhofften wir uns ein Eis in einer Patisserie. Gab jedoch "nur" Kaffee - was der Laune keinen Abbruch tat, wie deutlich zu sehen ist.

Nach dem Tanken in Schengen ging es flugs weiter Richtung Hotel.

Dort waren die Moppeds gegen 17:00 Uhr rasch geparkt und ruck-zuck war die Truppe im Biergarten - Schutzengelbierchen und Klönen!  :-))

12. Mai

Erwartungsfroh und gut gelaunt ging es in den zweiten Tourtag.

Motto diesmal:

Rund um Saarburg und zur Saarschleife bei Mettlach

 

Das "erwartungsfroh" galt für mich ganz besonders. Hatte ich doch als Kind einige Jahre in Saarburg gelebt und war schon lange nicht mehr vor Ort.

Die Straßen, die Mike für diesen Tag gewählt hatte, waren zwar etwas größer als am Vortag, jedoch genauso verkehrsarm - sehr schön!

Ebenso schön war die Landschaft und die Aussichtspunkte, die den Vormittag prägten.

 

Gegen Mittag erreichten wir Saarburg. Was hat sich dieses Örtchen positiv entwickelt - grandios!

 

Entsprechend war die Altstadt an diesem Wochenende bei tollstem Wetter auch mächtig voll. Selbst Parkplätze für Motorräder waren nur schwer zu finden.

Für ein paar schöne Ausblicke und Schnappschüsse sowie einen Mittagssnack hat es aber allemal gereicht.

 

Nach der Mittagsrast brach eine bestens aufgelegte Truppe auf, um sich auf dem Weg zur Saarschleife

 

1. mit einem tollen Blick über Saarburg von dort zu verabschieden und

2. um in einem Biergarten am Losheimer See eine letzte stärkende Kaffee-Zwischenstation einzulegen.

Auch wenn es "Saarschleife bei Mettlach" heißt, erfolgt der Zugang zum besten Aussichtspunkt aus der Gemeinde Orscholz heraus. So ca. 1.500 m sind vom gewählten Parkplatz aus zu laufen. Biker und laufen? So war ich diesmal beim Bewachen der Moppeds nicht allein  :-))

Ich kenne allerdings diesen Aussichtsplatz recht gut und kann jedem, der ihn "links liegen lässt" sagen: "Du verpasst etwas!"

Inzwischen war der Uhrzeiger gegen 17:00 Uhr vorge-rückt und plötzlich - ich empfand es möglicherweise als einziger so - ging alles rasend schnell...

Rückkehrschwung ins Hotel, Schutzengelbierchen, Mopped verladen, frisch machen, Abendessen, Mike´s Abschiedsworte und zack...

saßen alle beim Bierchen auf der Hausterrasse   :-))

"Und zack - leider vorbei" beschreibt auch am ehesten, wie ich dieses tolle Treffen in der Rückschau empfinde.

Der Mike hat uns ein mit sehr viel Engagement, Herzblut und glücklicher Hand vorbereitetes Treffen ermöglicht und wir alle hatten obendrein das Glück, dass der Wettergott uns gewogen war. [Die Heimfahrt am 13. Mai geriet allerdings für Manche recht feucht. Tja - irgendetwas ist ja immer  :-))]

Bleibt, Brigitte & Mike für die investierte Zeit, die tolle Vorbereitung mit den schönen Routen und die herzliche Gastgeberschaft zu danken! Und das möchte ich an dieser Stelle tun und spreche ganz sicher auch allen anderen Teilnehmern aus dem Herzen!

Ein kleines "Atem anhalten" ergab sich noch ganz zum Schluss, da niemand spontan aufstand und für 2019 einlud.

Inzwischen hat sich die Anspannung gelegt und Matthias B. hat ins Vogtland eingeladen. Ihm schon jetzt einen dicken Dank! Und für uns alle:

 

Termin 30.05. - 02.06.2019 vormerken!

Also: Spätestens bis dann!

 

Herzlichst Euer

Achim

 

 

Bilder von: Gaby, Peter und Martin (hoffe, niemanden vergessen zu haben!)

Wie immer: Dicken Dank dafür!

 

Sehr geschätzte Besucher,

 

aus juristischen Bedenken und wegen der Spam-Gefahr ver- zichtet diese Page bewusst auf ein Gästebuch.

Kritik, Anregung, Lob und Tadel sowie Anfragen, nehmen wir jedoch gerne auf.

Bitte nutzen Sie das Kontakt-Formular.

 

Ihr "STOC Nord & Freunde"

Kontaktformular
Kontaktformular

RollOut:

Dez. 2011