Prolog:

 

Eine Insel mit zwei Dünen und ´nem Inselkreisverkehr,

ja das gibt für´s Moppedfahren kaum was her

und das Festland lockt dann umso mehr...

 

Daher:

 

Amrum goes Europe

 

 

Autor: Peter

Fotos: Peter, Jürgen, Günni

Redaktion: Achim

26. - 30.08.2019

"Da die Wege und Kurven auf Amrum nicht wirklich von hoher Motorrad-Qualität sind, haben wir drei "Inselrennfahrer" beschlossen, eine Tour nach Europa zu machen. Da wir wissen, dass es in Dänemark immer noch viele schöne, wenig befahrene Straßen gibt, sollte das unser "Renngebiet" werden.", schreibt uns der Peter.

"Wir: das sind der Werner, der Jürgen und ich."

 

 

 

 

Also begaben sich die drei zu "Amrums Tor zur Welt"

Dies jedoch nicht ohne "Backstop"! Und der heißt "Roadmaster Günni"

"Als Navi-Muffel waren wir froh, dass Günni mit dabei sein wollte. Er hat dann auch schöne Routen für uns auf sein Garmin geladen.", berichtet der Peter weiter.

 

 

 

 

Roadmaster Günni und sein Werk


"Ich hatte für 4 Nächte Unterkünfte im Viborg Motel gebucht. Das erwies sich als recht gut. Es gab ein hervorragendes Frühstück und auf dem gleichen Grundstück befand sich ein Vietnam-Restaurant, in welchem wir unser Schutzengelbier und später auch das Abendessen in den verschiedenen Variationen genießen konnten."

 

 

 

 

"Nettes Hotel, mit netten Gastgebern", ergänzt der Jürgen. "Und vier Tage vietnamesisches Essen!"

Mrs. Wilma wundert sich:

"Setzen die Jungs über nach Europa, fahren nach Dänemark,

um dort vietnamesisch zu essen?

Geraucht haben die aber nix, oder?"

"Von Viborg aus haben wir 3 Tagestouren von ca. je 300 km gemacht. Die erste ging in westliche Richtung rund um die Limfjorden, die zweite in den Norden, über Aalborg, Jammerbugten und die dritte Tour in den Osten, über den Museumshafen Ebeltoft."

 

Mrs. Wilma: "Schön dort! Wasser, Landschaft, Wetter. Aber keine Berge, keine Kurven!"

Webmaster: "Quatsch, schau das nächste Bild an!"

 

 

Beim Anblick dieser Dünen gerät Jürgen nahezu in Ekstase!

 

"Ab und an auch mal Berge!", schreibt er dazu.

 

:-))

Schlusswort:

 

Günni ein großes Dankeschön für die tolle Routenplanung.

 

Am letzen Tag, einem Freitag, trennten Günni und ich uns von Jürgen und Werner kurz vor Nörre Snede. Die 2 fuhren in Richtung Hafen nach Amrum und Günni und ich über die AB in Richtung Kayhude. Dort war wieder mal STammtisch angesagt.

 

Eine schöne, gelungene Motorradtour mit nur ca. 1/2 Stunde leichtem Regen.

 

Peter - Amrum

Sehr geschätzte Besucher,

 

aus juristischen Bedenken und wegen der Spam-Gefahr ver- zichtet diese Page bewusst auf ein Gästebuch.

Kritik, Anregung, Lob und Tadel sowie Anfragen, nehmen wir jedoch gerne auf.

Bitte nutzen Sie das Kontakt-Formular.

 

Ihr "STOC Nord & Freunde"

Kontaktformular
Kontaktformular

RollOut:

Dez. 2011