Und wieder wurde es eine Pan !

oder

Mrs. Wilma vermisst Wertschätzung !

 

 

23.08.2021

 

Text und Bilder: Thomas W.

 

 

Ich habe mir ein „neues“ Motorrad zugelegt. Eigentlich kam das alles ziemlich überraschend – aber am Ende stand ein „neues“ Motorrad vor der Tür.

Nun aber der Reihe nach. Ich selbst bin ein eingefleischter PAN-Fahrer und liebe dieses Motorrad. Leider hat Honda ja schon vor einigen Jahren die Produktion dieser Art von Motorrad eingestellt. Einige werden jetzt sagen, da gibt es doch noch die Gold-Wing, aber das ist mir zu viel Motorrad, und außerdem hätte ich dann ein Problem mit meiner weltbesten Sozia.

In der Vergangenheit habe ich dann einmal bei anderen Marken geluschert und letzten Sommer sogar einmal eine Yamaha FJR näher unter die Lupe genommen. Den Bericht dazu findet Ihr auch auf dieser Homepage.

Unterm Strich blieben nur 2 Optionen übrig:

       a.)    Weiter PAN fahren

       b.)    Ins BMW Lager wechseln

Das Thema BMW ist für mich etwas zwiespältig. Zum einen baut BMW mit der K1600GT und der R1250RT zwei Tourenmotorräder, die State-of-the-Art sind und über alle Gimmicks etc verfügen, die man sich vorstellen kann. Aber das „Will ich unbedingt haben“ Gefühl stellt sich bei mir nicht so richtig ein und dann sind da ja auch noch recht heftige Beträge zu entrichten bevor man eine der beiden oben genannten Maschinen sein Eigen nennen kann. – Und zu einer gebrauchten BMW fehlt mir der Mut, da ich leider doch ab und zu von Leuten höre, welche Wehwehchen ihre BMW schon in der Garantiezeit hat.

Für uns war dieses Jahr eigentlich Irlandurlaub mit dem Motorrad angesagt, aber Dank des kleinen fiesen Virus namens Covid-19 fiel der Urlaub aus und ich habe statt dessen ein wenig im Internet die einschlägigen Motorradverkaufsprotale angeschaut. Und wie es der Zufall so will, zwinkerte mich da eine schwarze PAN EZ. 07/2016 mit bummeligen 28.000 km an. Hin und her überlegt und dann einfach einmal angerufen. Die Maschine war noch zu haben. Der Besitzer wollte aber zunächst einmal in den Urlaub fahren, und wir hatten dann für Freitag, den 20. August einen Besichtigungstermin ausgemacht. Zwei Telefongespräche später hatte ich mit Achim und Uwe zwei kompetente Freunde zur Besichtigung eingeplant. Wir wollten mit Auto und Anhänger die Reise Richtung Berlin machen und ggf. das Motorrad bei positiver Entscheidung mitnehmen.

 

Was aber habe ich in der Wartezeit gemacht?

 

Weiter in den Portalen geschmökert und letzten Sonntag noch eine PAN EZ 06/2016 mit nur 4200 km aufgetan. Am Montag konnte ich keinen Ansprechpartner auf der Verkäuferseite erreichen, aber Dienstag war es dann um 11 Uhr soweit. Das Telefongespräch klang vielversprechend. Da ich Urlaub hatte (wir wollten ja eigentlich nach Irland ) stand einer sofortigen Besichtigung der PAN nichts im Wege. Wiederrum 2 Telefongespräche weiter und Achim und Uwe wollten mich gerne zur Besichtigung begleiten. Also haben wir uns noch am selben Tag in die Nähe von Aurich begeben und die PAN in Augenschein genommen. Nach einer ausgiebigen Probefahrt (mir wurde schon hinterhertelefoniert, ob ich ggf. irgendwo liegen geblieben war) stand für mich fest:

 

Die soll es sein!

 

Vertrag gemacht, Anzahlung geleistet und mit den Fahrzeugpapieren wieder die Heimreise angetreten. Gegen 21 Uhr war ich wieder zu Hause und habe Nicole dann „gebeichtet“, dass unser Fuhrpark Zuwachs bekommen hat. Am nächsten Morgen habe ich dann dem Verkäufer der ersten PAN abgesagt – was keine Entscheidung gegen sein Motorrad war, sondern eben eine Entscheidung für das Fahrzeug mit der wesentlich geringeren Laufleistung.

Pan auf Uwe´s Airtrailer Mono PLUS
Pan auf Uwe´s Airtrailer Mono PLUS

 

 

 

Freitagmorgen um 7 Uhr 30 stand Uwe mit Auto und Anhänger bei mir vor der Tür. Es ging wieder nach Ostfriesland, um das neue Mopped abzuholen. Der Transport klappte problemlos. Und ganz nebenbei wurde Uwes neuer Airtrailer eingeweiht. Am Nachmittag zum Kaffeetrinken waren wir wieder in heimatlichen Gefilden.

 

Die "neue" Pan
Die "neue" Pan

 

 

Es wurde schnell das Nummernschild montiert (Zulassung hatte ich bereits am Mittwoch gemacht). Die Koffer mit Folie beklebt und am Samstag haben Nicole und ich die ersten 250 km mit der neuen PAN abgespult.

 

Und was soll ich sagen: Läuft einfach problemlos – wie eine PAN eben.

 

Bei unseren beiden STOC Nord Mitgliedern Achim und Uwe möchte ich mich noch einmal gaaaaaaaaaaaaaaaanz recht herzlich bedanken. Ich kann einfach nur sagen:

Toll, dass ich solche Freunde habe, die einfach kurz entschlossen alles stehen und liegen lassen und mich tatkräftig bei meinen Motorrad-Kauf unterstützt haben.


 Das alte und das neue Schätzchen.

Kaum zu glauben aber zwischen beiden Maschinen liegen 9 Jahre und fast 95.000 km.

 

 

Mrs. Wilma:

"Warum hast Du ihn nicht von ihn nicht vom Kauf einer RT-Schwester überzeugt?

Ich spüre doch Dein Glück, wenn Du mit mir unterwegs bist!"

 

Webmaster:

"Glück? Biker-Glück ist die Abwesenheit von "Warnleuchten des Unheils".

Dazu fehlen Dir noch ein paar Software-Updates."

 

Mrs. Wilma:

"Und ich vermisse Deine Wertschätzung! Das schmerzt mich so sehr!!"

Sehr geschätzte Besucher,

 

aus juristischen Bedenken und wegen der Spam-Gefahr ver- zichtet diese Page bewusst auf ein Gästebuch.

Kritik, Anregung, Lob und Tadel sowie Anfragen, nehmen wir jedoch gerne auf.

Bitte nutzen Sie das Kontakt-Formular.

 

Ihr "STOC Nord & Freunde"

Kontaktformular
Kontaktformular

RollOut:

Dez. 2011