Die Inhalte dieser "Update-Seite" bleiben bis zum Ende ihrer Aktualität, längstens jedoch einen Monat bestehen.

 

 
     
  nächste Geburtstage: 18.10. und 10.11.
     
 17.10.  Bericht "Saisonabschlusstour"
     
29.09.  Bericht "Altherrentour 6.0"
     
 

 

Bilder/Bericht/Video "des Tages" ...

 

16.10.2018

Ausgedehnte Probefahrt mit der R1250RT

 

 

 

Bericht hier


14.10.2018

Saisonabschlusstour

Café Brandtschatz in Anker: Letzte Einkehr während einer fröhlichen Tour
Café Brandtschatz in Anker: Letzte Einkehr während einer fröhlichen Tour

 

Indian Summer in Meck-Pomm und Schleswig-Holstein:

 

Biker, besser kannst Du es nicht treffen!

 

Hier geht es zum Bericht


11.10.2018

Das absolut Neueste!

04.10.2018

Reparaturtipp: Leder kleben

Beim Besuch der diesjährigen "Hamburger Motorrad Tage" war ich über den "Schwanheimer Industriekleber" gestolpert, dessen Eigenschaften mich bei der Vorführung beeindruckt hatten. Also hatte ich eine Probe gekauft und habe den Kleber bisher 3x angewendet.

 

Die erste Feuertaufe bestand der Kleber, als Gaby beim Reinigen die Fischsäule umfiel und der Deckel komplett in stark gezackter Linie und mit Abplatzungen abriss. Der Kleber in Kombination mit dem "Filler-Granulat" hatte die Reparatur nach ca. 1 Std Arbeit erledigt. Allerdings hatte ich versucht, Kleberüberschüsse mit Aceton abzuwischen: Das (nicht der Kleber selbst) machte das Plexiglas im Reparaturbereich milchig. Die Säule hat jetzt einen schmalen Alufolienrand um den Reparaturbereich.

Der 2. Versuch mit dem Führungshalter eines Sonnen-schutzrollos misslang völlig. Die Klebefläche lag so ungünstig, dass ich auch mit Pinzetten u. ä. die Klebe-flächen nicht vernünftig zusammen bekam.

 

Jetzt waren meine heiß geliebten "Held Känguruleder-handschuhe" dran. Ein kleiner Riss an der Stulpe des rech-ten Handschuhs war entstanden. Beschluss: Ich versuche da einen Flicken einzukleben. Ein kleines Lederstück konnte ich bei Kamerad Claus abstauben.

Bild 1:

zeigt die noch kleine Schadstelle. Ich vermute, dass das Leder vom Trocknen auf der Heizung brüchig wurde.

Bild 2:

Das Lederstück habe ich beidseitig kräftig aufgerauht. Ich hätte das Leder allerdings besser dünner, möglichst auf Handschuhlederstärke, geschliffen. Das erhöht die Flexibilität.

Bild 3:

Das Reparaturstück habe ich gerundet geschnitten, dann eine Seite mit Kleber getränkt und nach kurzem Ablüften den Vorgang wiederholt. Flicken fest aufgepresst - nach Sekunden bombenfest. Danach die Kanten des Flicken noch etwas flacher beschliffen.

Bild 4:

Von der Reparaturstelle ist kaum noch etwas zu sehen. Beweist sich die Reparatur als dauerhaltbar, wandert dieser Tipp in unseren "Repair the Bike"-Ratgeber.

02.10.2018

Diese Bilder sind ein Muster, wie sich unsere "Das sind WIR"-Seite gerade verändert. Damit es vollständig wird, unterstützt mich bitte mit Bildern Eurer Bikes. Und wenn Ihr andere Bilder von Euch selbst einstellen wollt oder der Begleittext verändert werden soll: Immer her damit!

27.09.2018

Altherrentour 6.0

 

Mehr dazu findet Ihr hier


Sehr geschätzte Besucher,

 

aus juristischen Bedenken und wegen der Spam-Gefahr ver- zichtet diese Page bewusst auf ein Gästebuch.

Kritik, Anregung, Lob und Tadel sowie Anfragen, nehmen wir jedoch gerne auf.

Bitte nutzen Sie das Kontakt-Formular.

 

Ihr "STOC Nord & Freunde"

Kontaktformular
Kontaktformular

RollOut:

Dez. 2011