Mut zur Farbe - aber wer macht´s?

 

 

Redaktionsstand: 15.12.2019

Mrs. Wilma: breiter Hintern
Mrs. Wilma: breiter Hintern

 

Die BMW´s R1200RT LC und R1250RT fallen im Heck mit 990 mm Breite recht wuchtig aus (Zum Vergleich: Honda ST1300 Pan-European = 860 mm).

 

Optisch wird diese "Wucht" bei Verwendung des etwas klobig wirkenden OEM-Topcase mit 49 l Rauminhalt noch dadurch verstärkt, dass es dieses bis 2017 einschließlich nur in der Deckelfarbe "metallic weiß" gab.

 

Um diesen "Makel" los zu werden, konnte der Folierer in der schicken Fahrzeugfarbe "carbonschwarz metallic" nicht weiter helfen. Also sollte eine Lackiererei es richten - aber welche?

Im Vorjahr hatte bereits Kamerad Kai B. das gleiche Problem zu lösen und war dabei auf die Firma "LACK-CONCEPT" in Kayhude gestoßen. Da Kai mit dem Ergebnis der Arbeit sehr zufrieden ist und auch ich das für "gelungen!" halte, bin ich mit meinem Topcase auch dorthin marschiert.

Foto: mit freundlicher Genehmigung "LACK-CONCEPT"
Foto: mit freundlicher Genehmigung "LACK-CONCEPT"

Dabei bin ich auf nette und hilfsbereite Ansprechpartner getroffen und erhielt - im wahrsten Sinne des Wortes - über Nacht eine Lackierarbeit, die mich ebenso wie den Kai überzeugt hat.

Aber: Die Blitzgeschwindigkeit meines Auftrages war wohl ein Zufallsprodukt, weil es "gerade in den Betriebsablauf passte". In aller Regel wird es mehr Zeit benötigen.

Für uns Biker heißt das bei Arbeiten an der Verkleidung: Möglichst als Winterarbeit mit etwas Zeitvorlauf planen.

 

Apropos "Arbeiten an der Verkleidung": Das Unterneh-men kann auch "Kunststoff schweißen", also den klassischen Riss in der Verkleidung nach einem "Umkipper" oder ähnlichem beseitigen.

Und hier nun das bisherige Ergebnis des Pimpens:

  • Bild 1: zeigt die lackierte Deckelschale des Topcase
  • Bild 2: Die Deckelschale ist lose auf dem Topcase aufgesetzt und zum Farbver-
                gleich ein Seitenkoffer dazu gestellt. Meine Meinung: perfekt! Dabei gilt
                es zu berücksichtigen, dass die unterschiedlichen Schrägungen der Ober-
                flächen im künstlichen Licht geringfügige Farbunterschiede vorgaukeln.
                Gleiches gilt für die Kofferoberfläche, die foliert ist.

Jetzt wartet der Topcasedeckel darauf, dass die Farbe in Ruhe durchhärtet und dann geht es zum Folierer. Damit soll der frische Lack gegen Schrammen beim Auf-/Absitzen der Sozia geschützt werden.

Sobald das geschafft ist, werde ich Euch hier das Endergebnis und den hoffentlich optisch erschlankten Hintern meiner "Mrs. Wilma" vorstellen.

 

PS: Mit dem Preis für die Lackierung waren Kai und ich sehr einverstanden. Ich mag jedoch hier keine absolute Zahl veröffentlichen, da der Umfang der Arbeiten (z. B. Aufkleber entfernen, Schrammen egalisieren, festsitzende Verschraubungen lösen u. ä.) doch deutlich differieren kann.

 

 

 

Hinweis:
Die verwendeten Handelsnamen und Marken sind, auch ohne besondere Kennzeichnung, im Besitz der jeweiligen Firmen und unterliegen dem jeweiligen marken- oder patentrechtlichen Schutz.

Sehr geschätzte Besucher,

 

aus juristischen Bedenken und wegen der Spam-Gefahr ver- zichtet diese Page bewusst auf ein Gästebuch.

Kritik, Anregung, Lob und Tadel sowie Anfragen, nehmen wir jedoch gerne auf.

Bitte nutzen Sie das Kontakt-Formular.

 

Ihr "STOC Nord & Freunde"

Kontaktformular
Kontaktformular

RollOut:

Dez. 2011