Entspannter Sitzen - Sitzbank von SHAD

 

 

Redaktionsstand: 27.11.2018

 

Grundsätzlich ist die Sitzbank der Honda CBF600 durchaus bequem und damit touren-tauglich. Etwas Kummer können entweder besonders langbeinige Fahrer bekommen oder Fahrer, die zu Gunsten des sicheren Standes die Sitzbank sehr tief einstellen. Dann ergibt sich ein spitzer Kniewinkel und in der Folge drücken sich die Sitzknochen besonders stark in den Schaumstoff der Sitzbank: Folge: AUA! an den Sitzknochen.

Außerdem beklagte die Fahrerin die rutschige Oberfläche der Honda-Bank sowie deren nach hinten abfallende Neigung.

Diesem Problem galt es durch Änderungen an der Sitzbank entgegen zu wirken. Nach einigem Hin und Her fiel die Entscheidung gegen individuelle Sattlerarbeit und für eine Nachrüstsitzbank "von der Stange".

Das Studium von Test und Erfahrungsberichten führte zur Sitzbank des spanischen Herstellers "SHAD", dessen Sitzbänke in Deutschland unter eBAY-Seiten oder u. a. auch von POLO vertrieben werden. SHAD erhielt den Zuschlag auch, weil die Original-Bank erhalten bleibt und nicht umgebaut werden muss. Der Sitzkomfort des Soziusplatzes wurde NICHT betrachtet.

 

 

 

 

 

 

 

Die SHAD-Bank ist

  • etwas breiter gebaut,
  • im vorderen Bereich etwas niedriger und
  • nach hinten ansteigend.

 

Außerdem bestand der Wunsch nach Beheizbarkeit der Bank.

Für den Fahrersitz lässt sich das von SHAD direkt verwirklichen. Für den Soziussitz müsste der Sattler/der Bastler ran.

Geliefert wird die 2-teilige Bank, umbau-fertig mit allen Gummiteilen und zwei Kabelsätzen (Schaltung über Zündung oder Dauerplus) sowie dem Steuer-element.

Erste Praxiskilometer zeigen, dass die Tourentauglichkeit der CBF600 spürbar ver-bessert wurde. Die Heizung erhöht den Komfort.

Wie es um die Haltbarkeit bestellt ist, muss sich noch zeigen. Allerdings bewirbt SHAD sich selbst als Erstausrüster für bekannte Marken wie BMW, Honda, Yamaha, Kawasaki, KTM usw. Es kann also gehofft werden, dass die Verarbeitungsqualität (z. B. kein Ein-dringen von Wasser durch die Nähte) und die Haltbarkeit dem OEM-Standard ent-sprechen.

 

Gelegentlich wird es hier Ergänzungen geben, sobald vermehrt Erfahrungen vorliegen.

 

 

Aufwand:

Kosten: ca. 380 € € (Material, bei Elektrik-Selbsteinbau)

ca. 450 € (Material und Werkstattarbeit)

Zeit: geschätzt ca. 2 Stunden (bei Elektrik-Eigenleistung)

(Die Bank wurde als Verbundarbeit mit anderen Arbeiten in der Werkstatt eingebaut)

 

 

 

Hinweis:
Die verwendeten Handelsnamen und Marken sind, auch ohne besondere Kennzeichnung, im Besitz der jeweiligen Firmen und unterliegen dem jeweiligen marken- oder patentrechtlichen Schutz.

Sehr geschätzte Besucher,

 

aus juristischen Bedenken und wegen der Spam-Gefahr ver- zichtet diese Page bewusst auf ein Gästebuch.

Kritik, Anregung, Lob und Tadel sowie Anfragen, nehmen wir jedoch gerne auf.

Bitte nutzen Sie das Kontakt-Formular.

 

Ihr "STOC Nord & Freunde"

Kontaktformular
Kontaktformular

RollOut:

Dez. 2011